Deutsche Version Deutsch     Englisch Version English
» News     |     » Links

Wachs

Silikon-Negativ

Die Bronze

Über das Material


Jedes Bronzepferd wird im traditionellen Wachsausschmelzverfahren gegossen, das auch als Verfahren der verlorenen Form (Cire perdue) bezeichnet wird. Seit prähistorischer Zeit wird Metall so gegossen und noch heute wird das gleiche Prinzip verwendet.

Um den Bronzeguss im Wachsausschmelzverfahren durchzuführen, sind verschiedene Arbeitsschritte notwendig.

Die Herstellung einer Negativform vom Original aus Kautschuk oder einem gummielastischen Material mit Mutterform aus Gips, die Anfertigung einer positiven Wachskopie, die Einarbeitung dieser Kopie in die Gussform mit allen technischen Erfordernissen, der Gussvorgang,
die Nachbearbeitung des Gussrohlings, Feinziselierung, Montagen und Patinierungen sind notwendige Produktionsstufen, die für jedes einzelne Objekt durchgeführt werden müssen.

Hohe manuelle Aufwende machen jeden Bronzeguss zu einem einzigartigen Unikat. Die Präzision in der Oberflächenwiedergabe, die eigene Ästhetik der Bronze mit ihrer mannigfachen Möglichkeiten der Patinierung, die Werthaltigkeit und Dauerhaftigkeit des Materials lassen sich anders nicht herausarbeiten.

Bronzegüsse verbinden somit individuelle Kundenansprüche mit antiker Technik, wertvolle Materialien mit geschickter Handarbeit, Erfahrung mit Schönheit.